Amazon Marktplatz - Das Erfolgskonzept im Gespräch

Marktplatz Amazon – Das Erfolgskonzept im Gespräch

Bald steht Amazon vor seinem 20. Jubiläum und in dieser Zeit hat sich einiges getan. Ein enormes Angebot an Produkten, schnelle Lieferzeiten, günstige Preise. Das sind die Aspekte, die einem beim Thema Amazon sofort in den Sinn kommen. Und es sind auch die Aspekte, die Kunden weltweit schätzen. Dr. Markus Schöberl, Director Seller Services Germany, leitet den Amazon Marktplatz. Auf der K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE 2017 berichtete er über das Erfolgsrezept Amazon und welche entscheidende Rolle Marktplatzanbieter für die Gewährleistung der Kundenzufriedenheit spielen.

 

Amazon marketplace: was steckt dahinter

Beim Amazon Marktplatz handelt es sich um einen integralen Bestandteil und nicht um eine separate Webseite. Für jede Kategorie- ob Lebensmittel, Babyartikel, Kleidung etc.- gibt es Verantwortliche, die kontrollieren, ob das Kauferlebnis stets gewährleistet ist. Auch Marketing und Merchandising fällt in diesen Verantwortungsbereich. Der Amazon Marktplatz und Amazon Retail stehen bewusst im Wettbewerb zueinander. Marketplace Händler stehen für 50% der weltweit verkauften Einheiten auf Amazon, Tendenz steigend. Der überwiegende Anteil der Artikel auf Amazon kommt auch von Marktplatz-Anbietern.

 

Das kundenorientierteste Unternehmen der Welt

Wer sich das kundenorientierteste Unternehmen der Welt nennen möchte, muss eine erstklassige Customer Experience garantieren. An Amazon prime schätzen die Kunden die schnelle und kostenlose Lieferung. Diese können Verkäufer durch die Teilnahme an den Programmen „Versand durch Amazon“ und „Prime durch Verkäufer“ gewährleisten.“
Wichtig ist nicht nur wie schnell und kostengünstig ein Produkt geliefert werden kann, sondern auch in wie vielen Ländern der Artikel verfügbar ist. Der Amazon Marktplatz verfolgt die Vision, Artikel zunächst nur in einem Land zu listen, um sie anschließend global verkaufen zu können. Im europäischen Netzwerk funktioniert das schon ganz gut. Gelistete Waren müssen nur an ein Logistikzentrum geschickt werden, wovon sie europaweit versendet werden können. Um das ganze auf einer globalen Skala bewerkstelligen zu können, wird es noch ein wenig dauern.

 

Professionalisierung

Auf eines setzte Amazon bereits vor knapp 20 Jahren: hohe Standards. Dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen an die Marktplatzpartner, damit volle Kundenzufriedenheit herrscht.
Aber, man wächst schließlich mit seinen Aufgaben und neben der klassischen Handelskompetenz investieren immer mehr Partnerunternehmen in IT-Kompetenzen und Daten Know-How.
Zudem ist auch eine Händler/Hersteller-Fusion festzustellen. Mehr und mehr Hersteller gehen direkt an den Endkunden und Händler ziehen immer mehr in Erwägung auch Eigenmarken mit ins Produktportfolio aufzunehmen. So kommt entlang der Wertschöpfungskette eine Professionalisierung zustande.

 

Amazon Trends und Themen

Wer darf auf dem Amazon Marktplatz Artikel anbieten? So ziemlich jeder Online-Händler kann die geschaffene Infrastruktur nutzen. Markus Schöberl und sein Team gehen zwar selbst auch auf Unternehmen zu, die noch nicht auf dem Marktplatz anbieten. Ein Großteil kommt allerdings von alleine, denn sie wissen, dass sie damit in sämtlichen Bereichen profitieren können. Beispielsweise in Sachen Internationalisierung. Ein Beispiel:
Ein Lokaler Baby-Artikel Fachmarkt, Freudentaler Kinderladen. Geführt von den zwei Inhabern stellte es ein klassisches stationäres Geschäft dar. Amazon Marketplace hat dieses Unternehmen mit 22 anderen in die “Unternehmer der Zukunft”-Initiative aufgenommen und sie beim Wachstum tatkräftig unterstützt. Mittlerweile verkaufen sie , nach nur 4 Monaten, Artikel in 28 Ländern. Zudem haben sie eine Eigenmarke ins Leben gerufen.

©Youtube/Amazon.de/“Unternehmer der Zukunft“ – Der „Freudenthaler Kinderladen“ über seinen Start im Online-Handel

 

Die Amazon Self-Service Philosophie

Die Initiative rief im Oktober 2016 kleinere Unternehmen dazu auf, sich zu bewerben. Inhaltlich sollte das Programm diese Firmen bei dem Schritt in die Digitalisierung und Internationalisierung unterstützen. Gemeinsam mit externen Experten und erfahrenen Amazon Sellern wurden die ausgewählten Unternehmen mit dem richtigen Know-How unterstützt. Amazon ging dabei nach dem Prinzip “Hilfe zur Selbsthilfe” vor und stellte die nötigen Tools und Features für die Programmteilnehmer bereit. Es stellte sich heraus: wer experimentierfreudig ist und sich ernsthaft über seine Differenzierungsmöglichkeiten Gedanken macht, kann online richtig durchstarten.

 

Amazon heute und morgen

Gute Preise, große Auswahl, schnelle Lieferung, Convenience. Das sind die Grundpfeiler, die Amazon zu einem der kundenorientiertesten unternehmen der Welt zu machen. All diese Aspekte werden voraussichtlich auch in 30 Jahren noch relevant sein. Aber Amazon wäre nicht Amazon, wenn das Unternehmen es dabei belassen würde. Besonders im Fokus steht aktuell das Thema Sprachsteuerung. Mit Alexa ist es Amazon gelungen, etwas so natürliches wie Sprache mit modernster Technologie in einen Kontext zu setzen, der revolutionär ist. Auch bezüglich des Aspekts des maschinellen Lernens werden sich in Zukunft diverse neue Möglichkeiten ergeben.
Da kann man wirklich gespannt darauf sein, was Amazon als nächstes hervorbringt, um sich den Status als kundenorientiertestes Unternehmen der Welt zu sichern.

Das Amazon Flywheel.
Das Amazon Flywheel veranschaulicht die erfolgsbringenden Aspekte.

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!

Höre Dir jetzt die neueste Folge des ChefTreff Podcasts an!
ChefTreff Abonnieren!

Abonniere den Podcast in Deiner Lieblings-App!

Höre Dir jetzt die neueste Folge des Exchanges Podcasts an!
Exchanges Abonnieren!

Abonniere den Podcast in Deiner Lieblings-App!

K5 auf Deinem Smartphone!
K5 LIGA Premium Mitglieder