Stefan Smalla Speaker K5 2019

Markenerlebnis im Möbelmarkt – Home & Living K5 2019

In diesem Jahr bestätigt sich, was Insider und Experten schon lange vermuten (und teilweise bereits realisieren): der Online-Handel mit Möbeln boomt! Die stressigen Samstage in der IKEA-Hölle sind für viel ad acta gelegt, denn zu einem perfekten Zuhause sind mittlerweile nur ein paar Mausklicks entfernt. Es scheint, dass sich der Möbelkauf im Internet zu einem Erlebnis gemausert hat. Aber wie schaffen es Plattformen und Online-Shops für Interior, dem (potentiellen) Kunden ihr Angebot so nah und erlebbar zu machen, als würden sie praktisch im stationären Geschäft selbst stehen?

 

Westwing – das Exklusiv-Erlebnis

900.000 Kunden in sieben Jahren verteilt auf elf Länder und 1.100 Mitarbeiter. Diese Zahlen beschreiben grob Westwing, ein Unternehmen, das für stilvolles Wohnen und Leben steht. Der wesentliche Bestandteil von Westwing ist die Exklusivität, die das Unternehmen mithilfe eines Shopping-Clubs abbildet. So bietet Westwing seinen Mitgliedern täglich neue Rabatte auf stilvolle Möbelmarken. Allerdings hat sich der Shopping-Club in den letzten Jahren zu weitaus mehr entwickelt. Bereits auf der K5 Konferenz 2016 gaben die Gründer Delia Fischer und Stefan Smalla einen ersten Einblick darüber, wie es dem Unternehmen in den ersten Jahren gelang den Home & Living Markt online zu erobern. Westwing beschreibt und versteht sich selbst als Marke mit Erlebnisfaktor. So ist es Kundinnen mittlerweile möglich über WestwingNow einen online Interior Design Service zu beziehen. Und das Markenerlebnis hört an dieser Stelle auch nicht auf…
Co-Founder und CEO Stefan Smalla hat ein genaues Verständnis von dem, was Westwing als Marke ausmacht und wie sich das Markenerlebnis sonst realisieren lässt. Auf der K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE 2019 wird er das Thema Home & Living anhand der Westwing-Entwicklung genauer beleuchten. Die Fragestellung, welche Rolle der exklusiv Shopping-Club im Leben der Kundinnen spielen und einnehmen will, wird dabei im Fokus stehen.

 

Wayfair: Entgegen des klassischen Handelsmodells

Ein weiterer Player, der sich im Home & Living Markt positioniert, ist Wayfair. Bereits im letzten Jahr berichtete Category Manager Dr. Malte Dous auf der K5 Konferenz 2018, in welchen Punkten sich das Unternehmen als Plattform zum Beispiel vom Wettbewerber Home24 unterscheidet. Aber anders als dieser, gilt Wayfair in erster Linie als Mittler zwischen Kunden und Herstellern. Ausschlaggebend dabei ist das Category Management, welches sich besonders der Schulung von Lieferanten widmet, damit diese bei Wayfair Fuß fassen und auch ihre Relevanz steigern können. Neben Kundengewinnung stehen bei Wayfair auch Services für Möbelhersteller im Fokus. Als Plattform selbst versucht das Unternehmen ein klassisches Handelsmodell zu vermeiden. Aber auch Wayfair muss schauen, dass es im Markt bestehen bleibt. Möglicherweise lässt auch Wayfair im Juni 2019 wieder in aktuelle Pläne und Strategien blicken, wie das zu bewerkstelligen ist. Gespannt kann man vor allem auf die 3D-Digitalisierungsoffensive sein. Mit ihrer Hilfe soll es künftig leichter sein Räume vorab online einrichten zu können.

 
Wir sehen also, im Home & Living Markt geht es spannend zu. Daher kann man wirklich gespannt auf die Erkenntnisse und Entwicklungen sein, die diesbezüglich am 4. und 5. Juni 2019 auf der K5 FUTURE RETAIL CONFERENCEK5 FUTURE RETAIL CONFERENCE in Berlin zu Tage kommen.

Suche
Jetzt anmelden für den K5 Newsletter!
K5 LIGA Premium Mitglieder