Mit “Content First” zu 8 Millionen App Downloads - Asana Rebel

Mit “Content First” zu 8 Millionen App Downloads – Asana Rebel

Mehr als 8 Millionen App Downloads und 300.000 zahlende Kunden in nur 2,5 Jahren. Das sind die beeindruckenden Zahlen hinter Asana Rebel, dem Category Leader im Bereich Yoga Inspired Fitness. In dieser Ausgabe des ChefTreff Podcast erzählt uns Pascal Klein, der Gründer und Geschäftsführer, von seinem Erfolgsrezept. Wir stellen uns unter anderem der Frage, warum er damals mit einer Yoga-App gestartet ist, obwohl bereits 2000 Apps im Store gelistet waren. Warum zu hohe Customer Acquisition Costs den Shift zum reinen Subscription Modell beschleunigt haben. Und warum es heute wieder naheliegend ist auch physische Produkte anzubieten. (mehr …)

K5 2018 Sessions - Logistiklösungen, Marktplatz und Plattform

K5 Sessions 2018: Logistiklösungen, Marktplatz und Plattformen

In den letzten Vorträgen der K5 2018 Sessions stand besonders der Kunde im Fokus. Customer Centricity ist ein wichtiger Punkt im E-Commerce. Wie wir alle wissen, ist auch Logistik essentiell für den Erfolg im E-Commerce. In den ersten drei Videos zeigen erfolgreiche Anbieter, welche Logistiklösungen sie anwenden, um ihre Kunden zufrieden zu stellen. Aber zufriedene Kunden bilden nur eine Säule im E-Commerce. Schließlich ist die Art des Vertriebs auch so eine Sache. Wann bzw. für welche Geschäftsmodelle macht zum Beispiel der Verkauf über Plattformen oder Marktplätze Sinn? Diese Speaker nehmen das genauer unter die Lupe: (mehr …)

All In - Warum ich BodyChange zurückkaufte

„All In“ – Warum ich BodyChange zurückkaufte

Seine Firma hat er vor wenigen Wochen von Ströer zurückgekauft. Die Rede ist von Fredrik Harkort, Gründer und Geschäftsführer von BodyChange. In dieser Ausgabe des ChefTreff Podcasts besprechen wir, warum sich die Wege mit Ströer getrennt haben, auf welche Erlösströme die Firma in Zukunft baut und warum man als Unternehmer „laufen, laufen, laufen“ sollte. (mehr …)

K5 Sessions 2018

K5 2018 Session Rückblick: Customer Centricity

Ein Punkt, über den sich jeder Onlinehändler Gedanken machen sollte, betrifft neben der Kundengewinnung auch die Bindung eben dieser. Der Kunde muss über alle Kontaktpunkte hinaus mit einer individuellen Customer Journey begeistert werden. Schließlich bildet der Kunde den Hauptbestandteil eines jeden Handels. In den ersten Videos der K5 Sessions 2018 dreht sich alles um die Customer Centricity. Hier erfährst Du zusammengefasst, worauf es dabei ankommt, wenn man seinem Kunden von Anfang bis Ende – und darüber hinaus – ein ganz individuelles Einkaufserlebnis ermöglichen möchte. (mehr …)

Omnichannel - Eine Erzählung für viele Kanäle

Omnichannel: Eine Erzählung für viele Kanäle

Omnichannel… eines der ominösesten Wörter, das uns auf der Suche nach großartigen digitalen Erlebnissen begegnet. Sollte es nicht Multichannel oder Crosschannel heißen? Lassen Sie uns versuchen, das Schlagwort besser zu verstehen, das die digitale Transformation in vielen Unternehmen vorantreibt.
Bei Omnichannel geht es um die Schnittstellen zwischen dem Physischen und dem Digitalen. Um Omnichannel zu sein, muss man Multichannel sein. Aber mit Multichannel werden Sie nicht unbedingt zu Omnichannel.
Stellen Sie sich Omnichannel so vor, als würden Sie eine Geschichte über verschiedene Kanäle hinweg erzählen und dabei integrierte, nahtlose Erfahrungen präsentieren, unabhängig davon, welche Geräte Ihre Kunden verwenden. (mehr …)

Zweistelliger Millionen Umsatz mit dem Direktvertrieb von Golfbällen - Vice Golf

Zweistelliger Millionenumsatz mit dem Direktvertrieb von Golfbällen – Vice Golf

Weltweit werden jährlich rund eine Milliarde Golfbälle produziert. Der Golfball ist ein Verbrauchsgegenstand, der oftmals nur wenige Löcher gespielt wird. Das ist der vielleicht wichtigste Grund für das sichere Geschäft mit dem Golfball. Dazu kommt, dass hochwertige Bälle 4 bis 5 EUR pro Stück kosten. Vice Golf, ein junges Münchner Start-Up hat dieses Potential frühzeitig erkannt. Seit 2011 bietet das Unternehmen qualitativ hochwertigste Golfbälle per Direktvertrieb über das Internet an. Durch das Umgehen des sonst zwischengeschalteten Einzelhandels ist Vice Golf in der Lage, ihre Bälle zu enorm günstigen Konditionen anzubieten. In dieser Ausgabe des ChefTreff Podcasts haben wir die Gründer und Geschäftsführer Ingo Düllmann und Rainer Stöckl zu Gast. (mehr …)

Story Telling trifft virales Content Marketing - Markus Poehlmann, Monsterzeug

Story Telling trifft virales Content Marketing – Monsterzeug.de macht’s vor

Wer auf der Suche nach einem richtig ausgefallenen Geschenk (und einer tollen Marketingstrategie) ist, wird bei einem Shop auf alle Fälle fündig. Auf Monsterzeug.de reiht sich ein sonderbares Produkt an das nächste. Für jede Person und jeden Anlass ist etwas dabei. Jetzt fragt man sich: Wie kommt man auf die Idee so einen Shop zu eröffnen? Wir haben mit Gründer Markus Pöhlmann gesprochen. Im Gespräch stellt sich besonders eins heraus: Dass hinter dem Erfolg eines Unternehmens weitaus mehr steckt, als nur tolle Produkte. Und dass doch letztendlich nichts über eine gute Mundpropaganda geht. (mehr …)

„Wir verkaufen kein Shopsystem sondern die Zeit unserer Mitarbeiter!“- Christian Grötsch, dotSource

„Wir verkaufen kein Shopsystem sondern die Zeit unserer Mitarbeiter!“- Christian Grötsch, dotSource

Mit einem Umsatzplus von 50 Prozent liegt dotSource 2018 weiterhin auf Erfolgskurs. Die Jenaer Digitalagentur verzeichnet seit Jahren Rekordumsätze. In dieser Ausgabe des ChefTreff Podcasts haben wir Christian Otto Grötsch, den Gründer und Geschäftsführer der dotSouce zu Gast. Wir stellen uns unter anderem der Frage, welche HR Strategie die Agentur verfolgt, um den steigenden Bedarf im Bereich Digitalisierung trotz Fachkräftemangel decken zu können. Außerdem geht es darum, welche Markttrends aktuell zu beobachten sind und wohin die unternehmerische Reise gehen soll – Exit oder Evergreen? (mehr …)

Trends der Personalisierung

Trends der Personalisierung

Welche Trends in der Personalisierung lassen sich erkennen?
Manuelle Personalisierung stößt an Grenzen. Diese Methode bedeutet, dass Vermarkter manuell festlegen, welche Inhalte für welches Segment bereitgestellt werden sollen.
Vermarkter wenden sich dem Tagging von Content Assets und der Verwendung von KI zu. Auf der einen Seite müssen Sie einen großen Pool an Inhalten mit vielen gut strukturierten, wiederverwendbaren Inhalten im Zugriff haben. Auf der anderen Seite sammeln Ihre KI-Dienste implizit Daten über das Nutzerverhalten wie Klickpfade oder Seitenaufrufe.
Die Produktion von wirklich wiederverwendbaren Inhalten ist möglich, aber nicht sehr allzu häufig zu beobachten. (mehr …)

K5 2018 Recap

Danke für eine legendäre und einzigartige K5 2018!

“This is how legends are made” lautete der Titel des diesjährigen Stage Intros der K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE. Zufall? Möglich. Guter Geschmack? Keine Frage. Aber auch bezeichnend dafür, was sich am 3. und 4. Juli in Berlin abgespielt hat?
Getrieben von einer Passion und angespornt vom großen Sprung im letzten Jahr wollten wir in diesem Jahr beweisen, dass die K5 das Potenzial zur Größe hat. Und dass sie dabei trotzdem nichts an Qualität einbüßen muss. Etliche Brainstorming Sessions, tausende von Mails und Telefonaten und blankliegenden Nerven später war es dann endlich soweit. Im Recap K5 2018 berichten wir von unseren Eindrücken. (mehr …)

Suche
Jetzt anmelden für den K5 Newsletter!
K5 LIGA Premium Mitglieder